„Fortbewegung ist nicht nur etwas, was wir machen, Fortbewegung macht auch etwas mit uns.“ Thomas Huber und seine Familie leben seit über einem Jahr ohne Auto. Was in der Großstadt für viele selbstverständlich ist, ist in ländlichen Gebieten oftmals eine Herausforderung. Die Hubers meistert ihren Alltag jetzt zu Fuß und mit dem Fahrrad. Seitdem nimmt der 1968 geborene Bayer seine Umwelt ganz anders wahr. Er lebt bewusster, hat weniger Stress und weniger Kosten. Und auch wenn man die Auswirkungen nicht sofort sieht: Letztendlich kommt ein autofreies Leben dem Klima zugute.

Anleitung zum Entschleunigen