Aktiv in den Urlaub

Lange Flugstrecken oder Autoreisen gibt es bei den Hubers nicht. Auch in den Ferien ist immer das Rad mit dabei. Liegt das Urlaubsziel doch mal weiter entfernt, werden die Räder in der Bahn mitgenommen.

Selbst Machen

 „Critical Mass“ – zu deutsch „Kritische Masse“ –  nennt sich die stetig wachsende internationale Fahrrad-Bewegung. Dabei legen hunderte, zuweilen sogar tausende, Radfahrer mit einer rollenden Party den motorisierten Straßenverkehr lahm. Ihre Botschaft: Mehr Rechte und Radwege für Fahrräder – weniger Fahrspuren und Parkplätze für Autos. In Deutschland rollt die Critical Mass längst durch Großstädte wie Berlin, Hamburg und München. Aber auch kleinere Städte wie Lüneburg, Hamm oder Reutlingen sind dabei. www.criticalmass.de

„Autofrei Leben! e.V.“ ist eine Initiative von Personen, die bewusst aufs Auto verzichten. Ihre Webseite www.autofrei.de ist die Plattform  für autofreie Menschen und solche, die es werden wollen. Der Verein zeigt mit Kongressen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen Alternativen zum Auto auf.

Carsharing – Angebote zum Teilen von Autos gibt es mittlerweile in fast jeder Stadt. Einen Überblick bietet der Bundesverband Carsharing e.V. im Internet.

Bahncard 100: Wer oft weite Strecken reist, für den kann sich das 12-Monats-Abo für Züge und Busse der Deutschen Bahn lohnen. Die sogenannte „Bahncard 100“  lohnt sich derzeit für Pendler und Vielfahrer, die mehr als 340 Euro pro Monat für Transport ausgeben. In vielen Städten ist sogar der Nahverkehr für beliebig viele Fahrten inklusive. Aktuelle Preise und Infos bei der Deutschen Bahn finden sich hier.

Eine günstige Alternative zur Bahn bieten mittlerweile die Angebote von Fernbussen. Preisvergleiche und -infos sind auf Fahrtenfuchs zu finden.

Das „Hinterher“

Schwere Lasten transportiert Thomas Huber mit dem „Hinterher“ – einem geräumigen Fahrradanhänger. Wenn es steil bergauf geht, unterstützt ein Elektroantrieb seine müden Beine.

Selbst Lesen

www.wagenlos.wordpress.com: Blog von Thomas Huber, in dem er seine Erfahrungen und Gedanken mitteilt und praktische Tipps und Informationen gibt.

 ÜberLeben ohne Auto von Nikolaus Huhn, Ökom Verlag, München 2000. 
ISBN 9783928244602, Taschenbuch, 125 Seiten, 7,57 EUR.

Welche Beweggründe haben Menschen, die bewusst auf ihr Auto verzichten? Einzelpersonen und Familien berichten.

www.umwelt.sachsen.de: Auswirkungen des Verkehrs auf Umwelt und Gesundheit, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

Gut zu Fuß

Wer per Pedes statt motorisiert unterwegs ist, braucht gutes Schuhwerk. Den ökologischen Fußabdruck freut das.

Du hast selbst Tipps für Literatur und Filme zum autolosen Dasein? Dann schreib an:
info@strahlendesklima.de